Das Spiel mit den Slots ist auf unseren Smartphones so beliebt und so selbstverständlich geworden, dass sich kaum jemand mehr nach der interessanten Geschichte dieser Spiele fragt. Wir wollen dies zum Anlass nehmen und den langen Weg vom allerersten Slot hin zu den faszinierenden Mobile-Slots näher bringen.

Im Jahre 1891 entwickelte die Firma „Sittman and Pitt“ den allerersten Glücksspielautomaten. Es handelte sich hierbei um ein Pokerspiel. Die gesamte Technik war mechanisch. Auf insgesamt fünf Walzen war ein 52er Kartendeck angebracht und mit dem Einzahlen einer Münze nahmen diese Fahrt auf und präsentierten dem Spieler sein Blatt. Damit der Spieler nicht allzu häufig gewann, nahmen die damaligen Betreiber die Pik Zehn und den Herz Buben aus dem Spiel. Damit verringerte sich die Wahrscheinlichkeit eines Royal Flush um fünfzig Prozent. Die Gewinne konnten sich die Spieler anschließend an der Bar abholen, meist geschah dies in Form von Drinks. Es war nicht die Glücksspielmetropole Las Vegas, die den ersten Automaten aufstellte, sondern die Stadt New York, die damit den Eintrag in die Geschichtsbücher der Slot-Machines fand.

Als Erfinder gilt auch Charles August Fey

Für viele gilt der Automat Liberty Bell“ als erste Slot-Machine. Fey schaffte es erfolgreich, die Probleme der Pokerautomaten zu beheben und das System zu vereinfachen. Es galt seinerzeit als unmöglich, einen Pokerautomaten mit automatischer Gewinnauszahlung zu bauen, da durch die unzähligen Kartenkombinationen unterschiedliche Beträge hätten ausgezahlt werden müssen.

Charles August Fey wählte den Weg des Simplifizierens, der wie so oft zum erwünschten Erfolg führt. Bei Fey gab es nur vier Walzen, später sogar nur drei. Die Regeln wurden ebenfalls deutlich vereinfacht und somit wurde es zur damaligen Zeit technisch möglich, für eine automatische Gewinnauszahlung zu sorgen.

Ob nun gewollt oder nicht, der Umstand, dass Fey darauf verzichtete, ein Patent auf seine Technik anzumelden, führte dazu, dass immer mehr Hersteller auf den Zug aufsprangen und es ein wahres Rennen um die besten Slot-Machines gab. Dieser Verzicht war ein Segen für die Bewegung.

Ab jetzt ging es richtig los

Im Jahre 1902 wurden die Früchte eingeführt, sie gelten als ein weiterer Meilenstein in der Simplifizierung des Spiels. Dadurch konnten mehr Menschen auf die Slots aufmerksam gemacht und zum Spielen gewonnen werden, gleichzeitig sanken die Kosten für die doch recht aufwendige mechanische Konstruktion der Slot-Machines ungemein.

Es sollte bis zum Jahre 1963 dauern, bis die Elektronik die Mechanik ablöste, erst dann wurde die erste Slot-Machine vorgestellt, die elektronisch lief. 1976 kamen die Bildschirmslots auf den Markt, die für einen weiteren Boom sorgten, ehe im Jahre 1996 die vollständige Digitalisierung eingeläutet wurde. Mit den fantastischen Multiscreen-Slot-Machines sorgten die Casinos für Aufsehen.

Mitte der 1990er-Jahre ging es ins Netz

Nachdem die Technik vollkommen digitalisiert werden konnte und man somit keinerlei mechanische Komponenten mehr benötigte, konnten die Slot-Machines ihren Siegeszug im Internet fortsetzen. Die erste große Online-Bewegung ging aber nicht von den Amerikanern aus, es waren die Schweden, die das Potenzial der Slot-Machines im Internet als Erste erkannten und sich zunutze machten. Heute sind Spielautomaten wie Book of Dead, Mega Moolah, Starburst & Mega Fortune unglaublich beliebt.

Diese Schnelligkeit brachte ihnen einen Marktvorteil, den sie noch heute innehaben. Schwedische Online-Game-Unternehmen gelten immer noch als Pioniere und marktbestimmend.